Technisches Gymnasium - Umweltschutztechnik

Allgemeine Hochschulreife und Berufsausbildung
zur Umweltschutztechnischen Assistentin
zum Umweltschutztechnischen Assistenten (UTA)

Wichtiger Hinweis: Durch Mitteilung des Regierungspräsidiums Stuttgart vom 19.12.2016 kann die Fachrichtung Umweltschutztechnik im Schuljahr 2017/18 nicht angeboten werden.
Bitte informieren Sie sich über unsere Fachrichtungen Chemie, Physik und Pharmazie, die ebenfalls die Doppelqualifikation Abitur + Berufsabschluss zum Techn. Assistenten /zur Techn. Assistentin anbieten.

Das Technische Gymnasium - Angewandte Naturwissenschaften (TGN) vermittelt eine Doppelqualifikation:

  • die allgemeine Hochschulreife (Abitur) und
  • eine vollwertige Berufsausbildung zur/zum UTA.

Die Absolventen, die nicht studieren wollen, können im erlernten Beruf arbeiten. Andererseits bietet die Berufsausbildung Studierenden Vorteile und Sicherheiten während des Studiums. Durch die fundierte theoretische und praktische Ausbildung ergeben sich in jedem Fall gute Startchancen für Berufstätigkeit und Studium.

Berufsbild

Arbeitsplätze der UTA ergeben sich in Kontrolllabors von Industriebetrieben, kommunalen Entsorgungsunternehmen, Forschungsinstituten und Untersuchungs-ämtern. Außerdem können sie im Bereich der betrieblichen Sicherheitskontrolle eingesetzt werden.

Die Aufgaben der UTA in ihrem beruflichen Alltag sind sehr vielfältig. Sie nehmen Boden-, Luft- und Wasserproben und untersuchen diese mit modernen Analyse-methoden. In Zusammenarbeit mit Ingenieuren überwachen sie die Ein-haltung von Umweltauflagen. Sie werden als Umweltberater eingesetzt und sind zuständig, wenn es um die umwelt-gerechte Entsorgung von Abfällen und Abwasser geht.

Schulische Ausbildung

UTA besitzen eine breite Grundlagenausbildung in den verschiedenen Bereichen der Umweltschutztechnik. Ihre Kenntnisse eröffnen ihnen daher auch Arbeitsfelder in Chemie, Medizin, Biologie bzw. Biochemie.

Die theoretische Ausbildung umfasst die Fächer Umweltschutz- und Verfahrenstechnik, Biologie, Ökologie, Umweltanalytik, Chemie sowie Physik, Computertechnik und Mathematik. Die Schülerinnen und Schüler erhalten hier eine fundierte theoretische Grundlage für Berufstätigkeit und Studium.

In engem Zusammenhang zur Theorie steht die fachpraktische Ausbildung
im labortechnischen Praktikum. An ausgewählten Versuchen und Verfahren werden die Schülerinnen und Schüler in die Grundlagen der Umweltanalytik eingeführt.

Die allgemein bildenden Fächer Deutsch, Englisch, Französisch, Geschichte mit Gemeinschaftskunde/ Wirtschaftslehre und Religion bzw. Ethik sichern die Studierfähigkeit der Absolventinnen und Absolventen.

Altersbegrenzung

max. 18 Jahre bei Ausbildungsbeginn
(21 Jahre bei abgeschlossener Berufsausbildung)

Ausbildungsdauer

3 Jahre + 8 Wochen Betriebspraktikum

Bewerbung

Wichtiger Hinweis: Durch Mitteilung des Regierungspräsidiums Stuttgart vom 19.12.2016 kann die Fachrichtung Umweltschutztechnik im Schuljahr 2017/18 nicht angeboten werden.