Aktivitäten

Auslandspraktika

Die Kerschensteinerschule ist eine Europa-Schule!

Akkreditierung – Was ist das?

Seit Ende Januar 2022 ist die Kerschensteinerschule eine Europa-Schule: wir wurden von der Nationalen Agentur für EU-Angelegenheiten akkreditiert.

Dies bedeutet, dass wir für den Zeitraum 2022-2027 einen vereinfachten Zugang zu EU-Mitteln bekommen, um die internationale Mobilität von Lehrenden und Lernenden zu fördern. Mit der ersten Mittelanforderung stehen uns für die nächsten anderthalb Jahre 883.510 Euro zur Verfügung!!! Diese gewaltige Summe soll vor allem Schülerinnen und Schülern zugute kommen, die ein Auslandspraktikum absolvieren wollen.

Nach Rücksprache mit den Betrieben und dem Erasmus-Team können Schülerinnen und Schüler sich um ein Erasmus+ Stipendium bewerben. Wir können während der Ausbildung und bis zu zwölf Monate nach deren Beendigung fördern!

Warum Auslandspraktika?

Auslandspraktika stehen im Herzen unseres Erasmus-Entwicklungsplans. Warum?

  • Weil die Arbeitswelt von heute und morgen Auslandskompetenz erfordert.
  • Weil man durch Einblicke in eine Firma der gleichen Branche im Ausland den Blick auf die eigene Arbeit reflektieren, erweitern und ergänzen kann.
  • Weil Fremdsprachkompetenzen am besten in der Praxis zu erwerben und verbessern sind.
  • Weil man ein Gespür für andere Arbeitskulturen entwickeln und damit die eigene interkulturelle Kompetenz fördern kann.
  • Weil persönliche Kontakte Kooperationen im Ausland fördern.
  • Weil die Weiterentwicklung der Persönlichkeit der Schüler und Auszubildenden gefördert wird.

Nicht nur wir als Schule, finden Auslandspraktika wichtig:

  • In der Skills-Agenda 2020-2027 fördert die Europäische Union die gezielte Verbesserung der Qualität der Ausbildungen durch Auslandspraktika – mit anderen Worten: Den Betrieben entstehen keinerlei Kosten. Die Europäische Union gewährt kräftige finanzielle Unterstützung über die Schule.
  • Im Juni 2021 hat der Deutsche Bundestag zur Internationalisierung der beruflichen Bildung appelliert „bis 2030 sollen schon 20 Prozent aller deutschen Auszubildenden Arbeitserfahrung im Ausland gesammelt haben“.

Auslandspraktika konkret

Wer kann sich bewerben?

Alle jungen Menschen, die an der Kerschensteinerschule eingeschrieben sind, können sich um ein Stipendium für ein Auslandspraktikum bewerben.

Das Praktikum findet während der Ausbildung oder in den zwölf Monaten nach Beendigung der Ausbildung statt und dauert zwischen 2 Wochen und 12 Monaten. Auszubildende dürfen nicht während ihres Betriebsurlaub fahren.

Förderung und Verfahren

Die Förderung orientiert sich vor allem an der Dauer des Praktikums und am Land, in dem das Praktikum stattfindet. Zum Beispiel erhält man ca. 3000 Euro für ein achtwöchiges Praktikum in Frankreich.

Die Etapen im Überblick: Praktikumssuche – Abschluss einer Lernvereinbarung – Abschluss einer Teilnehmervereinbarung – Praktikum – Berichterstattung – Zertifizierung.

Ansprechpartner

Das Erasmus-Team besteht zur Zeit aus drei Personen:

Wir sind auch über Teams erreichbar!

Was ist schon passiert?

Nützliches für die Bewerbung

Wir bieten am Anfang des Schuljahres Informationsveranstaltungen an. Auch ein Bewerbungstraining ist für das Schuljahr 2022/23 geplant.

Im Team „Auslandspraktika“ gibt es viele Dokumente als Bewerbunghilfe.