Innenausstattung - Berufsschule

Fahrzeuginnenausstatter/in

Die Bedeutung der Innenausstattung in modernen Automobilen wird immer größer.
Die Anfertigung und der passgenaue Einbau aller Innenausstattungskomponenten der Fahrgastzelle sind das Arbeitsgebiet der Fahrzeuginnenausstatter/innen.
Sie fertigen körpergerechte Sitze an, installieren und prüfen elektrische sowie pneumatische Bauteile und kleiden den Innenraum mit Leder, Textilien und Kunststoffen aus.

Die Fahrzeuginnenausstatter/innen kennen unter anderem den Aufbau und die Eigenschaften unterschiedlichster Werk- und Hilfsstoffe wie z.B. Polyesterwatte, Polyurethan-Weichschaumstoff und Klebstoff sowie deren Verarbeitung und Konfektionierung mit z.B. Schaumsäge und Klebepistole.

Fahrzeuginnenausstatter/-innen arbeiten bei großen Automobilherstellern oder bei Zulieferbetrieben. Ihr Einsatzbereich reicht von der Sitzentwicklung, -herstellung und –instandhaltung bis zur Montage sämtlicher Elemente der Fahrgastzelle.

Die Fahrzeuginnenausstatter/-innen werden an der Kerschensteinerschule als Landesfachklasse geführt.

Unterrichtsorganisation

Blockunterricht, ca. 12 Wochen pro Schuljahr

Unterrichtsinhalte

Die fachlichen Inhalte wie Technologie, Technische Kommunikation (Technisches Zeichnen), Technische Mathematik, Technologiepraktikum und Computertechnik werden ganzheitlich in Lernfeldern unterrichtet. Hierbei findet eine enge Verknüpfung praktischer und theoretischer Unterrichtsinhalte statt.

Weitere Inhalte sind Wirtschaftskompetenz, Gemeinschaftskunde, Deutsch und Englisch. Des Weiteren wird ein konfessionsübergreifender Religionsunterricht angeboten.

Ausbildungsdauer

3 Jahre, bei guten Leistungen ist eine Verkürzung auf 2,5 Jahre möglich.

Prüfungen

Von der Industrie- und Handeslkammer (IHK) durchgeführte Zwischenprüfung (praktisch und theoretisch) vor Ende des zweiten Ausbildungsjahres.
Berufsschulabschlussprüfung, Facharbeiterprüfung (praktisch und theoretisch).

Weiterbildung

Industriemeister
Sattlermeister